Ist die Funktion eines Organs oder Körperteils gestört oder blockiert, so schmerzt in der Regel die zugehörige Reflexzone am Fuß.

Dieser Schmerz entsteht durch feinkörnige Stoffwechselschlacken (Harnsäurekristalle, Kristallablagerungen), die sich an den Nervenendungen im Fußgewebe gebildet haben. Diese Ablagerungen behindern die normale Blutzufuhr zu den verschiedenen Körperteilen.

Die Aufgabe der Fußreflexzonenmassage ist es, die Ausscheidungen dieser Gift- und Schlackenstoffe zu fördern und die Durchblutung des gestörten Organs oder Körperteils anzuregen.

Der Körper aktiviert sich dadurch selbst und regeneriert sich hervorragend.

Der Reflexologe darf und kann keine Diagnose stellen, jedoch ist es möglich die körperliche Verfassung eines Menschen abzuschätzen. Als zusätzliche Maßnahme ist die Fußreflexzonenmassage unbestreitbar von großem Nutzen.

Durch regelmäßige Massage aller Fußreflexzonen ist es möglich, die Funktionen innerer Organe zu stärken und Störungen vorzubeugen oder zu normalisieren.